Donnerstag, 2. September 2010

Knarren Bauen: LP 40


"Dakka Dakka!!!!"
Feldwebel Müller über seine LP40

Jeder kennt sie, alle Lieben sie, die MP40 Schmeisser:




So wie der Tigerpanzer ist die MP40 einfach ein Markenzeichen für Deutsche in amerikanischen Kriegsfilmen. Indiana Jones Bösewichter haben sie, die Inglourious Basterds haben sie und das 6. Baran nun auch. Jedoch nur die Truppenführer da die Produktion und der Munitionsverbrauch etwas höher liegt als beim klassischen millionenfach hergestellten Kar98k.

Regeltechnisch benutze ich die Laserpistole 40 als Handfeuerwaffe, Laserpistole für Truppenführer (Sergeants). Bis jetzt gibt es erst eine, aber da werden noch ein paar folgen denke ich.

So, Konstruktion:



Es ist wieder ein Standard Cadianisches Gewehr. Die Schulterstütze wurde entfernt und das Magazin samt Magazinhalterung auch. Das Gewehr wurde dann vor dem Imperialen-Garde-Schädel auf dem Schaft gekürzt und der Mündungsfeuerdämpfer vorne wieder drangeklebt. Die Magazinhalterung wurde dann direkt vorne am Abschluss wieder angebaut. Für das charakteristische Magazin habe ich ein Stück von einem GW Rahmen benutzt. Das Modell steht jetzt so und ist angemalt. Jedoch bin ich mit dem Magazin unzufrieden da es in seiner Form zu Trapezförmig geworden ist. Die Nachfolgenden werden also hoffentlich besser.


In der aktuellen Edition ist der Sergeant ja noch mit einer Nahkampfwaffe ausgerüstet. Damit da keine Verwechslungen auftreten bekommt er noch ein Schwert aus dem Catachanischem Commandorahmen und eine Munitionstasche für seine LP40. Und wenn er Hunger bekommt vom Ganzen Xenos wegholzen dann ist sein Pickpot auch am Mann. :)



Und jetzt fertig angemalt, nur noch ohne Gras und Wasseraufkleber: 

 



fs

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen